Handstaubsauger Nass Trocken – die 3 besten Modelle im Vergleich

Der Handstaubsauger Nass Trocken findet seine Lücke zwischen Maximalaufwand und Minimalnotwendigkeit in der Wahl der Mittel.

Seine große Stunde schlägt dann, wenn Sie den Aufwand scheuen, den großen Bodenstaubsauger hervorzuholen, sein Kabel auszurollen und zu planen haben, wie Sie ihn führen wollen, ohne Dinge umzuwerfen. Es geht bequemer, es geht schneller und der Nutzer muss nicht mal einen Kompromiss eingehen im Ergebnis.

Das gilt besonders für Akkugeräte, weshalb sie auch ganz vorne landen bei eingehender Prüfung der Fertigkeiten diverser Handstaubsauger nass trocken.

Die besten Handstaubsauger Nass Trocken

Unter den populären Modellen namhafter Hersteller finden Sie etwas in allen Größen und auch Stärken; mit Akku, mit Haushaltsstrom und für die Bordsteckdose eines 12 Volt Gleichstromnetzes. Die tauglichsten Handstaubsauger nass trocken teilen sich auf in zwei Akkugeräte, einen wie ein Bodenstaubsauger am Rohr geführten kombinierten Sauger-Aufwischer und ein 12-Volt-Gerät für den Einsatz in Fahrzeugen. Wie später noch in einem eigener Abhandlung zu erklären sein wird, tut sich der AEG ECO Li 14 Rapdio AG6106WDT am meisten hervor und ist gleichzeitig der Favorit unter den Akku-Handstaubsauger nass trocken.

Der zweite Platz gebührt dem Philips FC6142/01 Akkusauger, wie Sie einen Absatz weiter nachlesen können. Mit Philips FC7080/01 hat es ein kabelgebundenes Gerät, dazu so hoch wie ein herkömmlicher Bodenstaubsauger, in die Auswahl geschafft. Doch er hat eine einzigartige Wirkungsweise, auf die wir in seiner Beschreibung eingehen werden.

Platz 4 erhält der Keynice Deluxe Auto 5-in-1 Nass/Trockensauger – das ist das 12-Volt-Gerät für unterwegs oder über Trafo auch zuhause.


ModelAEG ECO Li 14 RapidoPhilips FC6142/01
Philips Aquatrio Pro
Leistung7.2 V4.8 V220 V
Ladezeit4 Stunden16-18 Stundenmit Kabel
max. Saugdauer14 Minuten9 Minutenmit Kabel
Lautstärke75 dB76 dB82 dB
max. Staubaufnahme0,5 l0,5 l
max. Flüssigkeitsvolumen120 ml100 ml700 ml
Gewicht1,8 Kg1,4 Kg10 Kg
Wandstandhaltervorhanden
AngebotPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen

#1 – AEG ECO Li 14 Rapido AG6106WDT

Der Favorit ist ein handlicher, wenn auch etwas bauchiger Akkusauger mit 7,2 Volt Versorgung, der ohne Beutel auskommt und als vollwertiger Handstaubsauger nass trocken über einen Behälter für beide Schmutzarten verfügt, der abgenommen und ausgespült werden kann. Die Laufzeit bei vollem Akku wird mit 14 Minuten angegeben, was für die Kleinigkeiten, für die man solche Geräte bemüht, ausreichen sollte.

Die 939 Gramm Gewicht sollten leicht zu führen sein. Seine Wandhalterung macht ihn besonders griffbereit und erspart dem Handsauger ein Dasein im Schrank, wo die Ladestation ohnehin schwieriger mit Strom zu versorgen sein würde.

Besonderheiten

Der Hersteller hat die Vorderkante der Düsenöffnung mit Rädchen versehen, um ein Aufsetzen auf harten Oberflächen mit anschließenden Kratzern, sowohl am Plastik der Öffnung als auch auf der Fläche, über die man gleitet, zu verhindern. Der Handstaubsauger nass trocken von AEG erzeugt mit zwei Arbeitsstufen in seinem Innern eine Verwirbelung, den sogenannten Zyklon-Effekt, womit der Filter sich nicht so schnell zusetzen soll. Die Ladelektronik in der flexiblen Station, die in fünf Positionen von Wand- bis Standaufstellung arretiert werden kann, schaltet bei Erreichen der Maximalspannung ab und verbraucht danach keinen Strom mehr.

Der Sauger wird Ihnen mit einer Spezialdüse für den Nass-Einsatz und einer Fugendüse geliefert, darüber hinaus gibt es Extra-Zubehör bei AEG zu beziehen.

Vorteile und Nachteile

Für ein Handgerät ist der Staubbehälter mit einem halben Liter eher großzügig ausgelegt und in den 14 Minuten einer Energieladung schwer voll zu bekommen. Diese 14 Minuten scheinen jedoch etwas kurz, da gibt es von AEG Handstaubsauger mit doppelt und mehr Ausdauer, aber diese Modelle haben eben keine Nassaufsaugung aufzuweisen. Der Handstaubsauger nass trocken wird für seine Saugkraft ausdrücklich gelobt. Hätte ihm gut gestanden, die Zusatzaufsätze des separat erhältlichen Zubehörs beigesellt zu bekommen.

Vorteile:

  • Lange Akkuleistung
  • Starke Saugkraft
  • Lithium-Ionen betrieben
  • Top Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • wenig Zubehör

#2 – Philips FC6142/01 Akkusauger

Der Philips FC6142/01 ist nicht nur schwächer motorisiert mit seiner 4,8 Volt Versorgung, er ist mit 1,4 kg sogar schwerer als der gerade besprochene AEG, kann also nicht voll mithalten mit dessen Leistungen. Andere Einzelheiten sind mit dem Testsieger vergleichbar, so ein zwei-stufiges beutelloses Filtersystem und die zyklonische Verwirbelung im Innern.

In der Aufnahme von Schmutz sind beide mit 0,5 Liter gleichauf. Der Philips Handstaubsauger nass trocken besitzt mit Nickel-Metallhybrid Akkus leider nicht die modernere Technologie der Lithium-Ion Akkus, was sich in mehr Gewicht und längeren Ladezeiten bemerkbar macht. Dafür besitzt nur der Philips Akkusauger einen zweistufigen Filter für Grobschmutz und Feinschmutz.

Besonderheiten

Mit drei beigefügten Düsenaufsätzen ist dieser Handstaubsauger nass trocken etwas besser ausgestattet als der AEG Konkurrent. Zu Fugendüse und Nass-Düse kommt hier ein Bürstenaufsatz als Besonderheit hinzu.

Die Ladestation kennt auch die Wahl einer Wandmontage oder Verwendung als Standgerät, allerdings nicht in fünf verschiedenen Positionen. Eine Ladeanzeige informiert Sie über den Zustand dort, doch scheint es keine Endabschaltung zu geben bei Erreichen der vollen Spannung. Philips hebt die aerodynamische Formgebung der Saugdüse hervor, die die Aufnahme feinster Staubpartikel begünstigen soll. Dazu soll man damit gut in Spalten vordringen können.

Vorteile und Nachteile

Darf man viel Leistung von gerade mal 4,8 Volt erwarten? Zumal es von Philips andere Modelle gibt mit bis zu 10,8 Volt Spannung? Nutzer sprechen davon, dass schon nach 3 Minuten Betrieb die Leistung abfällt. Der Hauptvorteil liegt wie in jedem Handstaubsauger nass trocken in der universellen Einsatzmöglichkeit, die keine Beachtung des Feuchtigkeitsgehalts von Schmutz kennt.

Was den Flüssigkeitsbehälter angeht, ist jedoch häufiges Ausleeren des Tanks angesagt; denn er fasst gerade mal 100 ml. Doch das ist auch bei anderen Geräten die übliche Größe.

Vorteile:

  • Akkusauger benötigt keine Staubbeutel
  • Universelle Einsatzmöglichkeiten

Nachteile:

  • häufiges Ausleeren des Tanks angesagt

#3 – Philips Aquatrio Pro FC7080/01

Der einzige Staubsauger dieser Auswahl, der noch kabelgebunden aus der Steckdose gespeist wird. Dafür sind seine Aufgaben sehr speziell. Ein Handstaubsauger nass trocken im engeren Sinn ist er jedenfalls nicht, denn er wird nicht anders als ein vollwertiger ‚großer‘ Bodenstaubsauger schreitend am Rohr geführt, und zwar ausschließlich im ‚Nass‘-Modus. Und er ist eine Speziallösung für glatte, harte Böden, die sonst zeitaufwändig gewischt werden müssten.

Lesen Sie auch: Die komplette Bewertung zum Philips Aquatrio Pro

Er soll also den Gebrauch eines Saugers, Wischmopps und vielleicht noch eines Trockenschiebers in einem Arbeitsgang vereinigen, genannt die ‚Triple-Acceleration-Technologie‘. Zugegeben, das ist alles etwas zu aufwändig für einen (praktikabel lange genug ausharrenden) Akku-Antrieb, darum scheint der Rückgriff auf Haushaltsstrom verständlich. Darum wird seine Ausdauer nicht über Energiebevorratung, sondern über die Füllmenge des Wassertanks für die Sprühnebelfunktion, die für 60 Quadratmeter reichen sollte, definiert.

Besonderheiten

In dem futuristisch geformten Kopf des Philips Aquatrio Pro FC7080/01 spielen sich also nacheinander drei Arbeitsvorgänge ab. Als erstes saugt der ‚Aqua-Zyklon‘ den Schmutz auf, danach fahren Mikrofaserbürsten über den Boden, während sie einen Sprühnebel, gespeist aus dem Wassertank, abgeben.

Zuletzt setzt der Handstaubsauger nass trocken einen Luftstrom zum Trocknen der Fläche ein – wenn man so will, besitzt er also einen eingebauten Fön. Die Bauhöhe wie ein normaler Bodenstaubsauger wurde genutzt, um entlang der Führungsstange elegant verkleidet separate Wasserbehälter unterzubringen – einer mit 700 ml Volumen für das saubere Wasser zum Versprühen, einer zum Sammeln des Schmutzwassers. Dem Frischwasser können so auch Reinigungsmittel beigefügt werden, sofern die sich mit der Bodenart vertragen, auf der sie ausgebracht werden sollen.

Vorteile und Nachteile

Die Beschränkung auf harte, glatte Böden (und dann nur solche, die eine Wasserbehandlung vertragen) für diese Art der Reinigung macht den Philips Pro FC7080/01 leider zu einer Speziallösung, die für Teppichböden und Auslegware ungeeignet ist. Innerhalb der Aufgabenbeschränkung macht dieses Produkt in diesem Handstaubsauger nass trocken Vergleich alles bestens. Die beiden Mikrofaser-Bürstenwalzen im Kopf können leicht entnommen und gegen neue ausgetauscht werden, was einmal pro Halbjahr empfohlen wird.

Vorteile:

  • Der Wischsauger ist kinderleicht zu bedienen
  • Böden werden sehr sauber und sehr schnell trocknen
  • wenig Putzmittel und Wasser notwendig
  • der Reinigungsvorgang am Ende macht die Wischrollen und Gerät gut sauber

Nachteile:

  • wischt nicht die Ränder am Boden
  • Wischrollen trocknen schlecht
  • Wassermenge nicht einstellbar

#4 – Keynice Deluxe Auto 5-in-1 Nass/Trockensauger

Äußerlich kann der Keynice Deluxe Auto 5-in-1 leicht mit den ähnlich großen Akkuhandstaubsaugern für den Haushalt verwechselt werden, wäre da nicht der eigenartige Stecker am Ende der dünnen Stromleitung – richtig, das ist für einen Zigarettenanzünder-Schacht, der als Steckdose im Auto fungiert und 12 Volt Gleichstrom bietet. Das deutet darauf hin, dass es sich um einen speziellen Handstaubsauger nass trocken für den mobilen Einsatz handelt – also für Autos, Wohnmobile und Boote mit 12 Volt Gleichstrom an Bord und ausgestattet mit passenden Steckdosen (doch es gibt auch Trafos im Handel für den Einsatz von 12-Volt Geräten an 240 Volt).

Besonderheiten

Das Zubehör zum Handstaubsauger nass trocken ist mit fünf Aufsteckdüsen und einem Aufbewahrungsbeutel wirklich vorbildlich umfangreich. Vier Meter Kabellänge sind mehr als ausreichend, um von der gewöhnlichen Steckdosenposition im Auto aus alle relevanten Stellen erreichen zu können.

Was dieser Sauger sogar den Haushaltsgeräten voraus hat, ist die Option auf Blasen umzustellen, allerdings nicht per Umkehrung an der Vorderdüse, sondern mittels einer Blasöffnung auf der Rückseite. Sein Filter ist so auswaschbar, wie man das von Akkugeräten für den Haushalt kennt. Über den transparenten Tank sieht der Nutzer recht gut, wann es Zeit wird auszuleeren.

Vorteile und Nachteile

Bei Verwendung im Auto oder Wohnmobil über deren 12 Volt Steckdose ist bei ausgeschaltetem Motor zu beachten, dass der Keynice Handstaubsauger nass trocken über die Batterie gespeist wird und bei ausgiebigem Saugen Ihnen diese per 85 Watt Verbrauch leer’saugen‘ kann. Besonders im Winter oder wenn die Batterie älter und schwächer ist, kann das bedeuten, dass nicht mehr genug Saft bleibt, um zu starten.

Sie vermeiden das, indem Sie während der Arbeit mit dem Keynice Gerät den Fahrzeugmotor laufen lassen, sodass die Lichtmaschine den Handstaubsauger versorgt, oder Sie stellen sicher, in der Nähe einen Batterielader zu haben, der Ihre Autobatterie wieder lädt, nachdem Sie fertig mit Saugen sind. Ansonsten ist die Mobilität des Geräts unschlagbar, solange Sie nur 12 Volt zur Verfügung haben.

Vorteile:

  • hohe Saugkraft
  • ausreichendes Zubehör
  • langes Stromkabel

Nachteile:

  • Bedienungsanleitung in Englisch

Warum sollte ich einen Handstaubsauger Nass Trocken kaufen?

Nass und Trockensauger im Einsatz im Auto

Bislang könnten Sie sich mit Ihrem Bodenstaubsauger voll ausgestattet wähnen und keinen Gedanken daran verschwendet haben, sich dazu einen Handstaubsauger nass trocken zuzulegen. „Wozu denn?“ fragen Sie sich; „Ich habe ja schon einen Staubsauger und das reicht.“ Sie mögen auch an frühe Designs denken oder gar an den manuellen Bodenkehrer mit seinen rotierenden Bürsten, den man dann herausholte, wenn sich „das Staubsaugen nicht lohnt“.

Das ist kein Vergleich zum Handstaubsauger nass trocken von heute. Akkumotoren und damit Gebläse sind immer leistungsfähiger geworden und ihre Speicherzellen derweilen immer ergiebiger. Die Geräte haben Zubehör dabei in Form diverser Spezialdüsen ganz wie die ‚Großen‘ und vermögen diese in manchen Situationen ganz zu ersetzen. Vergessen Sie das Entrollen von Kabeln und das Suchen einer nahen Stromsteckdose.

Lesen Sie auch: Bester Akkusauger für Tierhaare

Niemand muss mehr über das Kabel stolpern oder beim Nachführen des Bodenstaubsaugers mit dem straffen Kabel Vasen umwerfen. Den ganz großen Auftritt hat ein Handstaubsauger auf Reisen, im Auto, auf dem Boot oder wo Sie sonst keinen Strom haben, oder nicht ständig. Eines der Geräte mit Fokus auf Mobilität ist speziell für 12 Volt Bordnetz von Fahrzeugen und Booten ausgelegt. Ein anderes ist als Speziallösung für harte Böden angewiesen auf 240 Volt Betrieb.

Was sind die Schwächen?

Bis auf den Philips Aquatrio FC7080/01 könnte man an allen Handstaubsauger nass trocken, die hier behandelt werden, kritisieren, dass sie nicht über die Arbeitsbreite eines Bodenstaubsaugers verfügen, aber es wird ja zu keiner Zeit behauptet, dass sie diese zu ersetzen hätten.

Für den Bodeneinsatz wird auch das Fehlen eines Führungsrohres erschwerend hinzukommen: Sie müssten sich mit dem Handsauger zur Arbeit am Boden bücken oder kniend arbeiten. Die Schwäche des Viertplatzierten, des 12-Volt-Handstaubsaugers Keynice Deluxe Auto 5-in-1, ist gleichzeitig seine Stärke im Fahrzeug: seine ausschließliche Abhängigkeit von der Gegenwart von 12 Volt Gleichstrom.

Der drittplatzierte Philips FC7080/01 ist ein Spezialist für glatte Böden, die man sowohl gesaugt als auch gewischt sehen möchte – aber er kann Ihnen auf dem Teppich nicht weiterhelfen.

Den Akkugeräten hätte längere Ausdauer gut zu Gesicht gestanden, aber dazu hätte man sie größer bauen müssen und sie wären schwerer geworden.

Sie haben gelesen: Handstaubsauger Nass Trocken – Die 3 Topmodelle im Vergleich