Dyson DC62 Handstaubsauger

Dyson Akkusauger DC62 Test

Dyson Akkusauger DC62 Test
9.2

Verarbeitung

9/10

    Ladezeit

    9/10

      Saugleistung

      10/10

        Zubehör

        10/10

          Preis-/Leistung

          8/10

            Vorteile

            • Saugleistung
            • platzsparend
            • Zubehör
            • wendig und vielseitig einsetzen
            • Für ALLE Bodenarten geeignet

            Nachteile

            • Akkuleistung
            Dyson DC62 Handstaubsauger Bewertung

            Schlüsselfunktionen

            • Elektrobürste reinigt alle Bodenarten (auch Laminat)
            • Gewicht von 2 kg
            • Hygienische Behälterentleerung
            • 20 Minuten saugen OHNE Unterbrechung
            • Hersteller: Dyson
            • Angebots Preis: 294,95€ (Stand: 28.02.2017)

            Kunden die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

            Mit keinem geringeren Versprechen als “der stärkste kabellose Staubsauger” offeriert Dyson den Dyson DC62 auf seiner Webseite.

            Diese Aussage basiert auf einem Produkttests der 5 meistverkauften kabellosen Handstaubsaugermarken in Deutschland aus dem Dezember 2014.

            Seitdem ist bereits etwas Zeit ins Land gegangen.

            Wir wollen in unserem Bericht des Dyson Akkusauger DC62 Test herausfinden, ob dies nur (noch) ein leeres Werbeversprechen ist, oder ob das Gerät auch heute noch eine überzeugende Leistung abliefert.

            Bevor wir aber zur genauen Bewertung zum Dyson DC62 Test kommen, wollen wir erst einmal ein paar allgemeine Informationen zum DC62 aus dem Hause Dyson loswerden.

            Der unverbindliche Dyson DC62 Preis liegt aktuell bei 294,95 Euro.

            Allerdings ist er bei Online Shops wie Amazon und Co günstiger zu haben und liegt aktuell 15% unter dem Herstellerpreis von 349,-€.

            Stichwort Amazon: Dort konnte sich der Dyson Handstaubsauger DC62 lange Zeit unter den Bestsellern in der Kategorie Handstaubsauger halten und ist auch heute noch sehr beliebt.

            Dies zeigen nicht nur die Verkaufszahlen, sondern auch die Nutzerbewertungen, die im Schnitt bei 4,7 von 5 Sternen liegen (Stand Februar 2017) und voll des Lobes für das Gerät sind.

            Lesen Sie auch: Bewertung vom Dyson V6 Total Clean

            Dyson DC62 Technische Details

            Nun aber genug der Vorschusslorbeeren – kommen wir zu den Fakten! Und damit zu den technischen Details.

            Der Dyson DC62 ist ein Handstaubsauger mit Nickel-Mangan-Cobalt Akku und setzt die von Dyson eingeführte Zyklontechnik ein.

            Der digitale Motor Dyson V6 erzeugt eine Leistung von 350 Watt und ist damit laut Hersteller dreimal leistungsfähiger als herkömmliche Motoren. Aber nicht nur das, sondern er ist zudem auch noch energieeffizienter.

            Der Dyson Motor V6 treibt zwei Zyklonreihen mit zusammen 15 Zyklonen in zwei Reihen gleichzeitig an, dank denen der Luftstrom erhöht wird. Dyson nennt diese „2 Tier Radial™ Zyklone“.

            Dies ermöglicht es, mit dem Dyson Akkusauger DC62 Test auch mikroskopisch kleine Staubpartikel aufzunehmen, um so das bestmögliche Saugergebnis zu erzielen.

            Mehr dazu erfahrt ihr aber weiter unten.

            Dyson DC62 Saugdrüse

            Erst einmal wollen wir ein paar weitere Fakten sprechen lassen. Mit einem Gewicht von nur 2,06 kg ist der DC62 aus dem Hause Dyson angenehm leicht und bringt deutlich weniger Gewicht als viele Konkurrenten unter den akkubetriebenen Handstaubsaugern mit einem langen Rohr auf die Waage.

            Die Abmessungen des Gerätes betragen 118,5 x 22 x 21,1 cm. Es ist damit ziemlich kompakt und handlich und lässt sich gut im Abstellraum verstauen, wenn er nicht benötigt wird. Selbst in der kleinsten Abstellkammer sollte er dank der Wandhalterung ein Plätzchen finden.

            Insgesamt ist er durch sein Form und Größe ein wirklich kompakter Handstaubsauger, der schnell hervorgeholt und einsatzbereit ist, wie es sich für einen Handstaubsauger gehört. Durch seine Größe ist das Saugen aber nicht so mühsam wie mit einem kleinen Handstaubsauger, bei dem Sie zum Saugen des Bodens auf den Knien herumkrabbeln müssen. Haben Sie so mal versucht, eine ganze Wohnung zu saugen? Nein, dafür sind die kleinen Handstaubsauger natürlich nicht gedacht. Der Dyson DC62 kann dies aber schon. Wenn Sie hingegen das Rohr abnehmen, können Sie aber auch im Kriechgang auf Saugtour gehen…

            Lesen Sie auch: Die drei besten Handstaubsauger ohne Beutel

            Dyson DC62 Test Zubehör u. Ausstattung

            Im Lieferumfang ist eine praktische Wandhalterung samt Ladestation in einem enthalten, die sehr praktisch und platzsparend ist.

            Zum weiteren Lieferumfang gehören zum Dyson DC62 Zubehör eine Fugendüse, mit der Sie besonders gut in kleine Ritzen und versteckte Ecken kommen, eine Kombi-Zubehördüse und eine Extra-soft Bürste mit besonders weichen Borsten zur schonenden Entfernung von Staub auf empfindlichen Oberflächen wie Lampenschirmen oder Omas guten Sofakissen.

            Bei der Ausstattung, sprich Lieferumfang gibt es also wenig zu meckern.

            Dyson DC62: Design & Verarbeitung

            Wenn Sie einen klassischen Staubsauger vor Augen haben, fällt der Dyson DC62 auf jedem Fall mit seinem recht ungewöhnlichen Design auf. Aber dies ist ja bei allen Staubsaugern dieses Herstellers so. Da macht natürlich auch der Dyson Handstaubsauger DC62 keine Ausnahme.

            Schaut man sich das Gerät auf den ersten Blick an, könnte es auch eine futuristische Laserwaffe aus einem Science-Fiction-Film sein. Für Traditionalisten ist das Design sicherlich nichts, für alle Liebhaber stilvollen Designs – und das nicht nur wegen des langen Stils – und Fans von Innovationen ist der Dyson aber auf jeden Fall ein optisches Highlight, der nichts mit einem altbackenen Staubsauger gemein hat.

            Dyson Handstaubsauger DC62 2 in 1 mit

            Bei dem von Grau dominierten und mit roten und blauen Farbtupfern abgesetzten Design des Dyson DC62 sind der Motor und der Staubbehälter im Griff integriert, den Sie wie eine Pistole oder eine Bohrmaschine halten. Auch der An-Schalter ist wie der Abzug einer Pistole angebracht, der beim Saugen dauerhaft gedrückt werden muss – was durchaus etwas anstrengend und nervig ist. Es hat aber den großen Vorteil, dass der Sauger nicht läuft, wenn Sie ihn auch nicht benutzen.

            Das spart Energie und kommt der Akkulaufzeit zugute, auf die wir weiter unten noch einmal genauer eingehen werden. Die elektrische Bodenbürste ist hingegen ganz klassisch unten am Ende des langen Kunststoffrohres mit dem Handgriff verbunden. Gesaugt wird also trotz modernem Design ganz klassisch…

            Einen Nachteil hat diese Bauform aber, der aber bei vielen Handstaubsaugern dieser Art auftritt: der hohe Schwerpunkt. Durch die integrierte Technik im Griff ist das Hauptgewicht des allerdings auch nur knapp 2,1 kg schweren Gerätes eben weit oben im Gerät verbaut, was die Bedienung etwas anstrengender macht. Es hat aber auf der anderen Seite den Vorteil, dass Sie das Rohr ohne allzu großen zusätzlichen Kraftaufwand auch nach oben richten können. Dies ist zum Beispiel zum Entfernen von Spinnweben an der Decke sehr angenehm und erleichtert diese Arbeit.

            In einer Hinsicht kann dem Dyson Akkusauger DC62 auf jeden Fall nichts angekreidet werden: der Verarbeitung. Wie man es von einem namhaften und marktführenden Hersteller von Dyson, der sich seine Produkte auch mit einem Premium-Aufschlag gegenüber günstigeren Konkurrenten bezahlen lässt, ist diese sehr hochwertig. Daher ist der höhere Dyson DC62 Preis eigentlich auch kein Grund für Kritik, denn Qualität hat nun einmal ihren Preis. Und die ist bei Dyson in vielerlei Hinsicht hoch – wie eben die Verarbeitung dieses Handstaubsaugers zeigt. Das Gerät besteht zwar zum Großteil aus Kunststoff. Dieser fühlt sich aber hochwertig an, ist gut verarbeitet und bietet keinerlei Ansatz für Kritik, sondern verhilft dem Gerät zu seinem geringen Gesamtgewicht.

            Dyson Akkusauger DC62 Test: Vor- und Nachteile

            Fangen wir mit einem der größten Vorteile an: der Dyson Saugleistung. Die ist bei Handstaubsaugern mit Akku als Energiequelle ja oft ein Manko. Hier kann Dyson seinem positiven Image als Saugkraftwunder gerecht werden, denn auch der Dyson DC62 bietet für einen Akkustaubsauger eine mehr als herausragende Leistung. Der Saugvorgang kann in zwei Leistungsstufen erfolgen. In der niedrigeren der beiden Saugstufen bietet das Gerät bereits eine beachtliche Saugleistung, die für die meisten Anforderungen im Haushalt mehr als Ausreicht. Gröberen Schmutz und feinen Hausstaub nimmt das Gerät hier zuverlässig auf. Auch Haare hat er in dieser Stufe bereits meist aus dem Teppich gezogen, um sie im Schmutzbehälter gefangen zu nehmen.

            Dyson DC62 2 in 1 mit Handstaubsauger

            Dreht es sich mal um hartnäckigere Verschmutzungen, bietet das Gerät zudem noch einen stärkeren Modus, in dem quasi der Turbo gezündet wird. Dann ist kaum noch etwas vor dem DC62 sicher, selbst tiefgehender Schmutz aus Teppichen wird zuverlässig aufgesaugt.

            Im Zusammenspiel mit der 21,1 cm breiten Elektrobürste, die übrigens aus hochwertigen Borsten aus Carbon besteht, die eine noch bessere Reinigung erzielen sollen, reinigt der Dyson DC62 alle Anforderungen in einem normalen Haushalt problemlos. Sowohl glatten Böden wie Laminat als auch auf Teppich (sowohl Kurz- als auch Langflor) stellen keinerlei Problem dar. Bei der Reinigungsleistung gibt es also wirklich nichts zu bemängeln, sondern hier kann sich das Gerät in der Spitzenklasse der akkubetriebenen Handstaubsauger ansiedeln.

            Die Dyson Saugleistung ist zudem über die komplette Akkulaufzeit quasi unverändert hoch – das ist positiv. Leider ist der Akku aber bereits nach rund 20 Minuten leer – das ist weniger positiv, um nicht zu sagen ein kleines Manko. 20 Minuten Saugen mag für kleinere Wohnungen ausreichen. Bei großen Häusern mit vielen Zimmern dürfte es aber schon mal eng werden – zumal der Akku auch nicht mit einem Handgriff schnell mal eben ausgetauscht werden kann, sondern fest verschraubt ist.

            Also ist die Möglichkeit der Verdoppelung der Akkulaufzeit über einen zweiten Akku quasi nicht existent. Aber ok, zugegeben: Wer sich ein großes Haus mit vielen Zimmern leisten kann, kann vielleicht auch ein paar Euro mehr für einen Staubsauger ausgeben und greift dann einfach zu einem der noch besseren Modelle aus dem Hause Dyson mit einer längeren Akkulaufzeit.

            Für alle, die in „Behausungen“ für Normalsterbliche und -verdiener wohnen, sollten 20 Minuten Zeit zum Saugen der eigenen vier Wände in der Regel ausreichen. Oder er wird als Ergänzung für den „großen“ Staubsauger eingesetzt. Quasi als Gerät für die kleinen Malheurs, wenn die Gäste schon vor der Tür stehen, aber der Zuckerpott noch quer verteilt auf dem Wohnzimmerfußboden liegt. Hier spielt der Dyson DC 62 seine Stärken aus: schnell herholen, schnell saugen, schnell wegstellen – fertig!

            Im Turbo-Modus hält der Akku übrigens nur rund 6 Minuten. Das reicht also gerade mal für einen Saug-Quickie. Da der Turbo aber auch nur bei wirklich starken Verschmutzungen gezündet werden muss, ist dies nicht sonderlich schlimm. Denn im normalen Alltag reicht der schwächere Modus vollkommen aus. Immerhin ist das Gerät nach gut 3 Stunden Ladezeit mit einem erneut vollen Akku wieder einsatzbereit. Hier hatten wir schon anderen Handstaubsauger im Test, die bedeutend länger geladen werden mussten.

            Auf der eigenen Webseite verspricht Dyson: „Behälterentleerung einfach per Knopfdruck. Durch die einfache und schnelle Entleerung per Knopfdruck wird Kontakt mit Staub vermieden.“ Das mit dem Leeren des 0,4 Liter fassenden Schmutzbehälters per Knopfdruck ist per se auch schon mal richtig. Dafür halten Sie diesen einfach über den Mülleimer – okay, so einfach ist das auch nicht. Denn das lange Rohr sollte vorher abmontiert werden. Das ist zwar mit einem Handgriff recht problemlos erledigt, aber auf der anderen Seite auch unnötiger Aufwand, wenn es denn mal schnell gehen soll…

            Über dem Mülleimer angekommen soll dann der aufgesaugte Dreck per Knopfdruck aus dem Sammelbehälter herausfallen. Das passiert durch die Schwerkraft getrieben auch tatsächlich – zumindest zum Großteil. Leider ist im Praxistest oft ein Rest, leichter Schmutz wie Fusseln und Haare, im Behälter zurückgeblieben. Auch Schütteln oder das kurze Einschalten des Gerätes hat diesen eher selten komplett aus dem Gerät befördert. Es bleibt also in den meisten Fällen nur, diesen mit den Fingern oder einem länglichen, dünnen Gegenstand zu lockern oder gleich komplett herauszuholen. Ganz so einfach und hygienisch, wie Dyson verspricht, ist die Reinigung also doch nicht. Ein großer Minuspunkt ist dies aber auch nicht, weil auch bei einigen anderen beutellosen Staubsaugern dieses Problem auftritt.

            Alternativ gäbe es noch die Möglichkeit, den Schmutzauffangbehälter vom Gerät abzukoppeln, um ihn dann einfacher über dem Müll zu entleeren oder um den Vorfilter zu reinigen. Dies funktioniert aber nur gut, wenn der Schmutzbehälter bereits einigermaßen leer ist. Damit lässt sich auf diesem Weg das Problem auch nicht wirklich beheben. Der Motorfilter, der den Motor vor Schmutz schützt, ist zum einen leicht zu entnehmen, was sehr positiv ist. Und zum anderen sammelte sich hier in unserem Dyson DC62 Test auch nur wenig Schmutz an, sodass diese Aufgabe nicht oft erledigt werden muss.

            Nicht an Bord des Dyson DC62 ist eine Automatik, um die Bürste von Haaren zu befreien. Da sich in unserem Test allerdings recht wenige Haare in der Bürste mit ihren Carbon-Borsten festgesetzt hatten, ist dies nur ein kleiner Minuspunkt. Da die Bürste abgenommen werden kann, kann sie recht schnell und problemlos gereinigt werden. Und wo wir gerade beim Thema sind, wollen wir noch einmal den mitgelieferten Umfang loben, auf den wir bereits oben eingegangen waren. Zum Abschluss dann noch ein kleiner Kritikpunkt: Leider steht der Staubsauger nicht alleine, was andere Geräte bieten und sehr praktisch ist, wenn man kurz beide Hände benötigt.

            Dyson DC62 Vergleich zu anderen Dyson Handstaubsaugern

            • Modell
            • Gewicht
            • Saugleistung
            • Behältervolumen
            • Größe
            • Laufzeit
            • Aufladedauer
            • Kombi Zubehördüse
            • Fugendüse
            • Wandhalterung mit Ladestation
            • Nachmotorfilter
            • Mini-Elektrobürste
            • Elektrobürste mit Soft-Walze
            • 2,1 Kg
            • 100 AW
            • 0,4 l
            • 22 x 118,5 x 21,3 cm
            • 20 min
            • 3,5 Stunden

            Häufig gestellte Fragen und Antworten

            F: Ist der Dyson Handstaubsauger DC62 auch für Laminat geeignet?

            A: Ja, er ist sogar perfekt geeignet für Laminat.

            F: Ist eine Wandhalterung, Ladestation sowie Elektrische Bürste bei der Lieferung mit dabei?

            A: Ladestation, Wandhalterung sowie die Elektrische Bürste ist bei der Lieferung mit dabei.

            F: Wie lange dauert die Akku Laufzeit

            A: Bei maximaler Stufe läuft der Akku nur 6 min. Bei normalen Betrieb läuft der Akku bis zu 20min.

             

            Dyson DC62 kaufen Fazit

            Auch wenn wir ein paar kleine Kritikpunkte beim Dyson Akkusauger DC62 Test ausgemacht haben, ist der akkubetriebene Handstaubsauger eines der besten Geräte in unserer Produktbewertung. Er bietet die Vorteile des kabellosen Saugens mit einer beachtlichen Dyson Saugleistung, die im Turbo-Modus noch einmal kräftig zulegt und sogar manchen kabelgebundenen Staubsauger blasswerden lässt.

            Während es bei der Saugleistung also wirklich nichts zu bemängeln gibt, ist dies bei der nicht ganz so langen Akkulaufzeit hingegen leider nicht der Fall. Insgesamt liefert der Dyson DC62 im Test aber ein wirklich gutes Gesamtbild ab und ist eine absolute Empfehlung und wir tendieren zum Dyson DC62 kaufen in der Kategorie der Handstaubsauger mit Akku.

            Sie haben gelesen: Dyson DC62 Test Handstaubsauger